All In - Zwei Versprechen

Werbung, unbezahlt und unbeauftragt

 

Titel: All In -

Zwei Versprechen

 

Autorin: Emma Scott

 

Verlag: LYX

 

Seiten: 416

 

ISBN: 978-3736308350

 

Preis: 12,90 Euro (D) | Broschiert

Klappentext

Zu lieben ist das größte Wagnis, das Einzige, was zählt ...

 

Vom ersten Moment an wusste Theo, dass Kacey die Eine für ihn war. Doch sie gehörte zu dem einen Menschen, für den er alles tun, alles aufgeben würde. Theo war für Kacey bestimmt, doch sie nicht für ihn. Als ihrer beider Leben entzweigerissen wird und Kacey den Halt zu verlieren droht, ist er es, der sie vor dem Schlimmsten bewahrt. Vereint in ihrem Schmerz entwickelt sich eine tiefe Verbundenheit zwischen ihnen, die beiden den Mut gibt, wieder an ihre Träume zu glauben. Doch als klar wird, dass ihre Gefühle weit über Freundschaft hinausgehen, stehen sie vor der größten Herausforderung: ihre Versprechen einzulösen und der Liebe eine Chance zu geben.

 

Rezension

Ich habe den Prolog gelesen und musste gleich daraufhin wieder weinen. Es war so gefühlvoll. Ich konnte die Familie und Freunde verstehen. Ich fühlte genauso, als wäre ich eine von ihnen. Vor Trauerzerrissen. Und langsam - ganz langsam - wurde diese Emotion mit neuer Kraft und Schönheit ersetzt. Es waren riesige Schicksalsschläge, die die Charakteren einstecken mussten und doch fanden sie den Mut, sich aufzurappeln, einander festzuhalten und weiterzumachen.
Bei Theo handelte es sich um einen wundervollen Mann, der stets an der Seite seiner Familie und Kacey blieb. Er gab sein Bestes, sorgte sich um andere und versuchte sie glücklich zu stimmen. Er stellte ihre Wünsche vor seinen. Ich mochte ihn für seine bedingungslose Liebe und Loyalität. Er verdiente alles. Ich drückte ihm ganz fest die Daumen, dass er erfolgreich war und irgendwann selbst seinen Frieden fand. 

Die Zuneigung, die Theo und Kacey spürten, war nachvollziehbar. Sie verbrachten viel Zeit miteinander. Nicht nur, wegen der Versprechen oder der Trauer um Jonah, sondern weil sie es aus eigenemAntrieb wollten. Mir gefiel die Entwicklung innerhalb des Pärchens und der Familien. Es erfüllte mich mit Stolz. Ein gelungener Abschluss der Dilogie. Emma Scott fand die richtigen Worte, die sie miteiner solchen Leidenschaft zu Papier brachte, dass ich jeden Augenblick des Lesens in vollen Zügen auskostete.

 

5/5 Sterne