The light in us

Werbung, unbezahlt und unbeauftragt 

 

Titel: The light in us

 

Autorin: Emma Scott 

 

Verlag: LYX 

 

Seiten: 416

 

ISBN: 978-3736310445

 

Preis: 12,90 Euro (D) | Broschiert

Klappentext

Charlotte Conroy stand am Anfang einer großen Karriere als Geigerin, doch dann zerbrach ihr Leben und die Musik in ihr verstummte. Aus Geldnot nimmt sie den Job als Assistentin für einen jungen Mann an, der sein Augenlicht bei einem Unfall verloren hat. Noah Lake war Fotograf und Extremsportler, immer auf der Jagd nach dem nächsten Adrenalinrausch. Nun stößt er alle Menschen von sich, unfähig, sein Schicksal anzunehmen. Doch Charlotte ist entschlossen, ihm zu beweisen, dass das Leben noch so viel mehr zu bieten hat ...

 

Rezension

Emma Scott schafft es, mich direkt in den ersten paar Zeilen zu packen. Einfach, weil sie wundervoll und emphatisch schreiben kann. Ich konnte jedes einzelne beschriebene Gefühl und jeden einzelnen beschriebenen Gedanken nachvollziehen. Es war, als steckte ich selbst in der Haut des Charakters. In „The light in us“ geht es um Charlotte und Noah. Zwei Menschen, die etwas verloren hatten und trotzdem einen Weg fanden, aus der Trauer herauszukommen. Besonders Noah besaß jegliches Recht dazu, verbittert und wütend zu sein. Ein Schicksalsschlag, der sich in großem Ausmaß auf ihn auswirkte, erklärte sein zuvor distanziertes und verletzendes Verhalten. Es war unbeschreiblich schön und atemberaubend zu lesen, wie er darüber hinauswuchs, sich weiterentwickelte, akzeptierte, liebte und vor allem auch lebte

Charlotte unterstützte ihn und blieb an seiner Seite. Sie war hingebungsvoll, großzügig und herzlich. Ich mochte ihre Art. Sie nahm sich Zeit mit Noah und verbrachte diese mit ihm, weil sie die Zweisamkeit genoss. Es gefiel mir, dass sich die Beiden langsam annäherten und einander kennenlernten. Eine Liebesgeschichte, die mich voll und ganz verzauberte. Die Wendung des Buches rührte mich zu Tränen. Es stimmte mich zwar traurig, aber ich verstand, wieso Noah diese eine Entscheidung traf und somit die Situation veränderte. Es machte mich stolz, da es sich hierbei um eine schwierige Angelegenheit handelte. Letztlich passte alles perfekt zusammen und wurde zu einem hinreißendem Ende. 

 

5/5 Sterne