Mad about the Medic

Werbung, unbezahlt und unbeauftragt

 

Titel: Mad about the Medic

 

Autorinnen: Piper Rayne 

 

Verlag: Forever

 

Seiten: 272 

 

ISBN: 978-3958184152

 

Preis: 12,99 Euro (D) | Broschiert

Klappentext

Luca Bianco ist ein Idiot.   

 

Er denkt, er wäre so charmant und sexy, während er in seiner Rettungssanitäteruniform herumläuft, durch die sich seine harten Muskeln abzeichnen. Weil er jeden Tag Leben rettet. Ich bin sicher, er glaubt, jede Frau auf der Welt würde töten für die Chance, mit ihm zusammen zu sein. Aber Männer wie Luca sind nur für eines gut: One-Night-Stands. Keine Verpflichtungen. Deshalb werde ich nicht mit Luca ausgehen, obwohl meine Freundinnen auf der Bachelor-Versteigerung für mich ein Date mit ihm gewonnen haben.  

 

Das denke ich zumindest. Bis Luca mir ein Angebot macht, das ich nicht abschlagen kann und ich einwillige, seine Verlobte zu spielen …

 

Rezension

Den dritten Band der „Saving Chicago“ Reihe fand ich persönlich am besten! Bereits in den vorigen Büchern wurden mir Luca und Lauren sympathisch. Ich schloss sie aufgrund ihrer humorvollen und selbstbewussten Charaktereigenschaften schnell ins Herz. Ich bekam einen Einblick betreffend ihres Verhältnisses zueinander, welches nicht ganz positiv verlief. Sie stritten, diskutieren und wetteiferten. Doch gerade dieses Necken empfand ich als amüsant und niedlich. Ich musste oft schmunzeln. Ich freute mich darüber, ihre Geschichte nun lesen zu können. 

Der Deal, der dazu führte, dass die Beiden mehr Zeit miteinander verbrachten, war interessant und es machte Spaß, die neue Handlungssituation mitzuverfolgen. Natürlich war es gegenüber ihren Familienund Freunden nicht fair, doch ich verstand ihre Beweggründe. Und erst durch diese zuerst zwanghafte Nähe entstand etwas Wunderbares. Sie entwickelten Gefühle füreinander und aus ihrer Verliebtheit wurde wahrhaftige Liebe. Spätere Offenbarungen und das Klären von noch offenen Ereignissen führte zu einem gelungenen Ende der Buchreihe.

 

5/5 Sterne