Kissed - Eine Liebe zwischen Licht und Dunkelheit

Werbung, unbezahlt und unbeauftragt

 

Titel: Kissed -

Eine Liebe zwischen Licht und Dunkelheit

 

Autorin: Jennifer L. Armentrout

 

Verlag: Heyne

 

Seiten: 512

 

ISBN: 978-3453320512

 

Preis: 14,99 Euro (D) | Broschiert

Klappentext

Er ist kalt, herzlos, tödlich. Sein Name lässt Fae und Menschen zugleich erzittern: der Prinz. Verfolgt von den Schatten seiner Vergangenheit, ist alles, was Caden will, Rache. Rache an jenen, die ihn gefangen nahmen und mit einem dunklen Zauber in einen nie endenden Albtraum zwangen. Doch es gibt eine Person, die ihm helfen kann: Brighton. Nur hat die unschuldige junge Frau die Grausamkeit des Prinzen einst mit eigenen Augen erlebt. Niemals wird sie mit ihm zusammenarbeiten! Als Brighton hinter Cadens eisiger Fassade den Mann erkennt und das Feuer spürt, das zwischen ihnen brennt, beginnt sie zu wanken. Zu spät? Ein mächtiger Feind ist aus der Anderwelt zurückgekehrt, um den Prinzen erneut in das Monster zu verwandeln, das er einst war ...

 

Rezension

Im vierten Band geht es genau dort weiter, wo es aufgehört hatte. Ich als Leserin erfuhr dieses Mal die Sicht von Brighton, was eine willkommene Abwechslung war und der Geschichte einen frischen Wind einhauchte. Brighton zählte zu den Charakteren, die ich seit Beginn an sympathisch fand, wodurch ich mich gut in ihre Lage hineinversetzen konnte. Ich verstand sehr gut, wie sie sich fühlte und wieso sie tat, was sie dachte, sie müsste es tun. Sie hatte ihre Gründe, die sie antrieben. Und auch, wenn die Ursachen dafür mich traurig stimmten, so empfand ich Brightons Entwicklung ihrer Persönlichkeit als positiv. Sie wurde selbstbewusster und kämpfte, statt sich zurückzuziehen. 

Die Liebesgeschichte zwischen Brighton und dem Prinzen war wirklich schön zu lesen. Süß, romantisch und erotisch. Es hatte auch etwas Düsteres an sich, weil diese Liebe auf gewisse Art und Weise verboten gehörte. Die Lage spitzte sich immer mehr zu, ob nun zwischen den Beiden oder aufgrund sonstiger Faktoren. Das Buch machte süchtig durch die Spannung und Dramatik. Die Geschehnisse wirkten sich extrem auf die Charaktere aus, allem voran auf Brighton, die so viel Leid und Schmerz ertragen musste. Der Übergang zwischen Realität, Unwirklichkeit und Vergesslichkeit kam fließend. Trotz ihres schlechten seelischen und körperlichen Zustandes hielt sie taff durch, wofür ich sie bewunderte. Der danach folgende Cliffhanger wurmte mich und kündigte die bevorstehenden Herausforderungen für Brighton und den Prinzen an. 

 

5/5 Sterne