Sinking Ships

Werbung, unbezahlt und unbeauftragt

 

Titel: Sinking Ships

 

Autorin: Tami Fischer

 

Verlag: Knaur

 

Seiten: 384

 

ISBN: 978-3426524961

 

Preis: 12,95 Euro (D) | Broschiert

Klappentext

Sie will sich nicht verlieben. Er hat es schon längst getan.

 

Carla bracht eine harte Schale, damit ihr das Leben nichts mehr anhaben kann. Damit sie es schafft, ihre beiden kleinen Brüder allein großzuziehen und nebenbei auch noch Job und Studium zu stemmen. Deshalb darf niemand wissen, dass sie panische Angst vor dem Wasser hat. Als sie bei einer Party in den Pool stürzt, kommt es beinahe zur Katastrophe. Doch in letzter Sekunde wird sie gerettet - ausgerechnet von Mitchell, dem unerträglich netten Kapitän des Schwimmteams. Gegen Carlas Willen lässt Mitchell ihre Mauern bröckeln. Aber dann schlägt das Leben erneuert mit aller Härte zu ...

 

Rezension

Schon im ersten Band waren mir Mitchell und Carla - auf positive Art und Weise - ein Dorn im Auge. Ihre Neckereien gefielen mir. Sie waren zum Schmunzeln und brachten mich dazu, große Vorfreude über ihre Geschichte zu empfinden. Ich freute mich auch über den Sichtwechsel zwischen den beiden Charakteren um sowohl Eindrücke in dem Leben des einen sowie des anderen zu bekommen. Dadurch lernte ich unter anderem ihre jeweiligen Familien, Hobbys und Lebenssituationen viel intensiverer kennen. Vor allem zu Carla konnte ich eine bessere Bindung  in "Sinking Ships" aufbauen, die anfangs etwas unnahbar wirkte. Ich verstand sie und verliebte mich in ihre starke sowie sanftmütige, fürsorgliche und liebevolle Persönlichkeit, die sich hinter einer allumfassende Mauer verbarg. Eine Kämpferin, die erst noch lernen musste, dass sie mit ihren Ängsten und Sorgen nicht vollkommen alleine war, denn sie besaß wundervolle Freunde zur Unterstützung. 

Die Liebesbeziehung fühlte sich gerade deshalb so herzerwärmend an, weil Mitchell ihr gegenüber mit solch einer Hingabe und Geduld entgegenkam, die von ehrlicher Liebe herrührte. Durch sein selbstloses Verhalten zeigte er mir als Leserin ganz deutlich, dass er sie wahrhaftig und mit jeder Faser seines Körpers liebte. Seine Leidenschaft zu Carla und zum Wasser wurzelten tief. Allmählich nahm sie die Anziehung zwischen ihnen ebenso deutlich wahr, wie er, was nach all dieser gemeinsamen Zeit und "Arbeit" kein Wunder darstellte. Die Fortsetzung war verpackt mit Romantik pur. Es ließ mich förmlich auf meinen Sessel dahinschmelzen. Tami Fischer hat es, meines Erachtens nach, mit Herzensangelegenheiten einfach drauf!

 

5/5 Sterne